Gruppenbild Senioren beim Spazieren gehen.
Seniorenarbeit (Ehrenamt)Wohl-Fahrt und soziale Arbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Das DRK
  2. Engagement
  3. Seniorenarbeit (Ehrenamt)

Arbeiten mit Senioren im Ehrenamt

Mit ihrem sozialen Engagement helfen die vielen tausend Ehrenamtlichen nicht nur anderen, sie entwickeln sich auch persönlich weiter und prägen das gesellschaftliche Klima in Deutschland, indem sie Verantwortung übernehmen. 

 Sibilla Deckenbach

stellv. Ortsverein Vorsitzende

Tel: 06187 26047
deckenbach.sibilla[at]drk-nidderau[punkt]de

Mittelstraße 9
61130 Nidderau

Das Soziale Ehrenamt bietet ganz unterschiedliche Möglichkeiten sich zu engagieren. Man kann zum Beispie lältere Menschen mit wenigen sozialen Kontakten…

  • durch Spielenachmittage Lebensfreude vermittel
  • durch Handarbeitskurse die Fingerfertigkeit schulen
  • durch gerechte Gymnastik die Beweglichkeit erhalten
  • ...

     

Ziel des sozialen Ehrenamts im DRK

Das Engagement in der ehrenamtlichen Wohlfahrts- und Sozialarbeit des DRK trägt dazu bei, das Leben der Menschen vielfältiger, kontaktreicher und insgesamt froher zu gestalten. Die Ehrenamtlichen ermöglichen zusätzliche Kontakte in den sozialen Nahraum, sie bieten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. 

Kombiniert mit weiteren Angeboten

des DRK kann so ein Abwechslungsreiches Programm gestaltet werden.

Die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit bildet den strukturellen Rahmen des sozialen Engagements im DRK. Ehrenamtliches Engagement ist aber auch ohne DRK-Mitgliedschaft möglich.

Manche Aufgaben erfordern ein kontinuierliches Engagement der Ehrenamtlichen und eine längerfristige Bindung. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten, sich an zeitlich begrenzten Projekten oder kurzfristigen Aktionen zu beteiligen.

Den ehrenamtlich Engagierten stehen als Ansprechperson eine ehrenamtliche Leitung und/oder eine Ehrenamtskoordination zur Seite.

Das Ehrenamt im DRK wird freiwillig und unentgeltlich ausgeübt.

Sie würden sich gerne in einem solchen Bereich engagieren?

Melden Sie sich also unbedingt bei Frau Deckenbach (siehe oben).