Aktuelle Pressemitteilungen
MeldungstexteMeldungstexte

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & Service
  3. Meldungen
  4. Meldungstexte
  • Gewünschten Artikel anklicken!

  • DRK OV Nidderau hilft Erbstädtern nach Brand
    "Foto: Bongartz - DRK Vorsitzender Manfred Waitz übergibt den Scheck mit der Spendensumme an Pfarrerin Stefanie Stracke. Nadine Schernick (von links), Petra Schön, Kai Vrzina, Renate Heyer, Fabian Schmidt, Herbert Deckenbach, Johannes Stier und Sibilla Deckenbach freuen sich, dass sie helfen Können."

    Nidderau – Seit dem Brand vom 23. Januar in Erbstadt sind die sechs Wohnungen des Hauses an der Hauptstraße auf längere Zeit unbewohnbar. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung für die Mieter, die teilweise ihren gesamten Hausrat verloren haben, ist indessen ungebrochen. Auch der Nidderauer Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) reiht sich nun in die Reihe der Spender ein.

    Anfang März fand der jährliche Frühjahrsflohmarkt des DRK statt. Normalerweise wird der Erlös aus den Standgebühren und dem Verkauf von Kuchen, Kaffee, Suppe und Getränke für die Vereinsarbeit verwendet. In diesem Jahr dachte Sibilla Deckenbach an die Menschen, die bei dem Brand in Erbstadt Hab und Gut verloren haben. Nach Rücksprache mit ihren Vorstandskollegen, dass das Geld aus der Veranstaltung diesem Zwecke zugeführt werden sollte.

    Am Montagabend (26.03.2018) fand auf dem Burgstück in Windecken die Scheckübergabe an Pfarrerin Stefanie Stracke statt, die gemeinsam mit Bürgermeister Gerhard Schultheiß die Spendengelder auf deinem eigens eingerichteten Konto treuhänderisch verwaltet. Stolze 850 Euro waren zusammengekommen. Das war mehr als bei den Flohmärkten in der Vergangenheit. Das lag nach Ansicht der Veranstalter mit daran, dass der Verwendungszweck vorher in der Presse bekannt gegeben wurde und die Besucher aus diesem Grund vermehrt kamen, nicht nur zur Schnäppchenjagd, sondern auch einfach nur zum Mittagessen oder zu Kaffee und Kuchen. Aber auch der Inhalt der aufgestellten Sammeldose leistete einen beträchtlichen Beitrag zu der Endsumme. „Diese Aktion gab uns Gelegenheit, auch einmal direkt etwas für Menschen in Nidderau zu tun“, freut sich der DRK-Vorsitzende Manfred Waitz. Einige Mitglieder des Ortsverein Nidderau waren seinerzeit bei dem Brand im Einsatz und kennen die Betroffenen und deren Notlage. Eine Bewohnerin war extra zum Flohmarkt gekommen, um sich für die Aktion zu bedanken.

    Pfarrerin Stracke berichtete, dass inzwischen insgesamt rund 10 000 Euro aus verschiedenen Aktionen, von Firmen und privaten Spendern zusammengekommen sind. Gemeinsam mit Bürgermeister Schultheiß wird Stracke die Verteilung der Zahlreichen Spenden in Angriff nehmen.

    Wer helfen möchte, kann seine Spende auf das „Hilfekonto Brand Erbstadt“ bei der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen überweisen. IBAN:DE21 5066 1639 0100 0840 00

     

    Erschienen im Hanauer Anzeiger am 28.03.2018, Bericht von Fred Bangartz

  • Das Deutsche Rote Kreuz Nidderau öffnete wieder seine Türen für interessierte Besucher am 10.06.2018

    Nidderau, 04.07.2018

    Seit 2010 veranstaltet das Deutsche Rote Kreuz in Nidderau alle zwei Jahre seinen Tag der offenen Tür. Am 10.06.2018 war es wieder soweit und die engagierten Helferinnen und Helfer des DRK Nidderau bereiteten das Haus und Gelände für ihre hoffentlich zahlreichen Gäste vor.

    Die ideale Lage des DRK-Hauses auf dem Burgstück in Windecken lädt dazu ein, im Freien Zeit zu verbringen und mit den anderen Besuchern in Kontakt zu treten. Das DRK Nidderau sorgte aber auch für das leibliche Wohl der Gäste. Hierzu wurde wieder einmal die Feldküche aus der Garage geholt und 150 Portionen Gulaschsuppe gekocht. Da man nicht jeden Tag die Möglichkeit hat, solche großen Portionen zu kochen, nutzen die Verpflegungshelferinnen und –helfer solche Aktionstage wie den Tag der offenen Tür, um ihre Fertigkeiten zu überprüfen und auch neue Rezepte auszuprobieren. Die Resonanz der Gäste war äußerst positiv, worüber sich unser Küchenteam sehr freute.

    Für unsere kleinen Gäste wurde aber auch einiges angeboten. Wie immer haben wir eine Hüpfburg aufgestellt, die auch eifrig ausprobiert wurde. Zudem organisierten die emsigen Gruppenleiterinnen des Jugendrotkreuzes Anlaufpunkte, bei denen sich die Kinder mit Glitzertattoos oder Gesichtsmalerei verschönern lassen konnten. Die Kinder, die sich kreativ betätigen wollten, hatten die Möglichkeit, tolle Buttons zu gestalten, was großen Anklang gefunden hat. Einige Kinder hatten so viel Spaß beim Herumtollen, Spielen und Basteln, dass sie gar nicht mit ihren Eltern nach Hause gehen wollten! 

    Da sich das Deutsche Rote Kreuz gemäß seiner Satzung nur mit Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert, sucht das DRK Nidderau immer wieder nach alternativen Möglichkeiten, um die Kasse zu füllen. So wurde auch in diesem Jahr wieder eine Tombola organisiert, welche am Ende des Tages leergefegt war. Auf diesem Weg möchten wir uns bei den Nidderauer Geschäften für die freundliche Unterstützung mit Sachspenden bedanken. 

    Nachdem dieses Jahr auch endlich einmal wieder der Wettergott mitgespielt hat, können wir auf einen erfolgreichen Tag der offenen Tür zurückblicken. Wir bedanken uns bei all unseren Gästen, Unterstützern und natürlich auch bei den zahlreichen Helfern.

    Bei Fragen rund um das DRK in Nidderau können Sie gerne unsere Homepage www.drk-nidderau.de besuchen oder einfach eine E-Mail mit Ihrer Anfrage an info@drk-nidderau.de senden.